Wandsichtssache
1381
post-template-default,single,single-post,postid-1381,single-format-standard,bridge-core-2.1.6,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-24.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive

Wandsichtssache

Bröckelnde Fassaden Europas

Fotografien von Gabriella Héjja DGPh

01. Dezember 2016 bis 19. Januar 2017
Eröffnung: Donnerstag, 1. Dezember 2016, 19 Uh


Das Vergängliche in Bildern festzuhalten, die Spuren des stetigen und unaufhaltsamen Voranschreitens der Zeit visuell darzustellen, ist das zentrale Thema meiner Photographien.

Die Motive dieses Fotoprojektes wurden in verschiedenen europäischen Ländern gefunden, dort wohin mich mein Leben während der letzten Jahre gerade führte. Diese Bilder sehe ich als Sinnbilder für die bröckelnden Mauern des europäischen Gedankens.

Das Ausstellungsprojekt mit dem Titel „Wandsichtssache – bröckelnde Fassaden Europas“ besteht aus zwei Bilderserien: „Spuren der Zeit“ und „Zeitzeugen“.

Um den Eindruck des malerischen Charakters der Motive zu unterstreichen, wurden die Fotografien auf Aquarell- oder Büttenpapier gedruckt.