Muster & Struktur in Kultur & Natur

 
undefined

Spielerische Bildkompositionen mit Flächen

 

Fotografien von Gabriella Héjja

 

6. Februar bis 16. April 2020

 

Eröffnung: Donnerstag, 6. Februar 2020, 19 Uhr

 

Ausstellungsflyer »

  

In der Ausstellung werden 3 Bilderserien präsentiert: MUSTUREN, TÜRGESCHICHTEN und WALDIMPRESSIONEN.

MUSTUREN

Es sind spielerische Bildkompositionen mit Oberflächen unscheinbarer Motive unterschiedlicher Materialien. Zufällig entstandene MUsterSTruktUREN sind häufig sehr ästhetisch, oft erinnern sie an feine Zeichnungen, archaische Schriften, oder abstrakte Gemälde. Bei einigen Bildern wurde die grafische Wirkung des Motivs durch Überlagerungen verstärkt.

TÜRGESCHICHTEN

Diese Bilder sind visuelle Abdrucke meines ersten Besuches in Lassan, der kleinen Stadt am Peenestrom in der Nähe von Usedom an der Ostsee. Während meiner Spaziergänge durch die Lassaner Straßen haben es mir vor allem die schönen alten Türen angetan. Diese stummen Zeugen längst vergangener Zeiten - einige liebevoll renoviert, andere dem langsamen Verfall preisgegeben - sind wie Wahrzeichen der kleinen Stadt und lassen deren bessere, handwerklich geprägte Vergangenheit heute noch erahnen.

Die einzelnen Aufnahmen wurden übereinander geschichtet, Farben und Formen vermischen sich, geraten immer mehr durcheinander, bis sie schließlich, wie unsere Erinnerungen, langsam verblassen, oder sich am Ende ganz auflösen.

WALDIMPRESSIONEN

Wenn wir mit der Bahn oder mit dem Auto unterwegs sind, können wir die Einzelheiten der vorbeiziehenden Landschaften nicht erfassen, so bleiben in der Regel nur wenige konkrete Objekte und Eindrücke in Erinnerung. Die gezeigten Bilder sollen unterwegs vorbeifliegende flüchtige Eindrücke festhalten.

Verträumte Bilder von Wäldern und Landschaften, irgendwo an der Grenze zwischen Traumwelt und Realität. Manche Motive sind märchenhaft, andere wirken eher bedrohlich, manche Strukturen springen hervor, andere wiederum werden komplett aufgelöst.